Die Querflöte gilt als eines der ältesten Musikinstrumente. Sie ist ein sehr vielfältiges Blasinstrument. Das ermöglicht ihre Anwendung für jedes Musikgenre und jede Gattung. Neue Entwicklungen im Instrumentenbau ermöglichen auch jungen Menschen einen frühen Einstieg in das Erlernen des Instruments.Das empfohlene Alter zum Erlernen der Querflöte ist ca. ab acht Jahren. Nach Absprache mit der Lehrkraft ist es aber durchaus früher möglich mit dem Unterricht zu beginnen.

ÜBEN ZUHAUSE

bedeutet vor allem Regelmäßigkeit. Gewissenhaftes, regelmäßiges Üben ist die beste Voraussetzung für soliden Lernfortschritt und Freude im Unterricht. Gerade im Anfangsunterricht mit jüngeren SchülerInnen ist die Mitarbeit und Unterstützung der Erziehungs­berechtigten von großer Bedeutung. Raum und Zeit für das tägliche Musizieren sind ebenfalls sehr wichtig.

SCHÜLER/IN AN EINER MUSIKSCHULE ZU SEIN BEDEUTET MEHR

als einmal pro Woche in den Querflötenunterricht zu kommen. Die musikalische Ausbildung ist umfangreich und der Besuch von Ergänzungsfächern, die alle kostenfrei sind (u.a. Musikkunde, Ensembleunterricht, Chor, sowie im früheren Alter Elementares Musizieren) gehört ebenfalls dazu. Zu unserem Musikschulalltag gehören auch Konzerte und die Mitwirkung der Schüler an diesen Konzertveranstaltungen ist wünschenswert. Ebenfalls sind Prüfungen abzulegen, die sich nach dem Lehrplan der Konferenz der österreichischen Musikschulwerke (KOMU) orientieren und in regelmäßigen Abständen stattfinden.

BEIM INSTRUMENTENKAUF

stehen Ihnen Querflötenlehrkräfte gerne zur Verfügung. Wir beraten Sie bei der Miete oder dem Kauf eines Instrumentes und weisen darauf hin, welches Modell und welche Größe für Ihr Kind am besten geeignet sind. Ein passendes Instrument führt zu den besseren Klangergebnissen und mehr Motivation beim Üben.

Franziska Forbecini
Gebürtige Wienerin, aufgewachsen im Burgenland mit fadenscheinigen italienischen Wurzeln. Erster Musikunterricht im blockflötistischen Kollektiv bei Schwester Maria Praxedis. Mit 16 Jahren magisch von der Querflöte angezogen. Studium am Joseph-Haydn-Konservatorium bei Franz Schmidl. Lehrbefähigungsprüfung und künstlerisches Diplom mit Auszeichnung. Von Walter Wretschitsch an der Musikuniversität Wien angeleitet auf musikalisch-handwerklichem Weg bis es hieß: (i)mag art.

Meisterkurse bei Trevor Wye, Peter-Lukas Graf, András Adorjan, János Balint und Herbert Weissberg vertieften die künstlerische Ausbildung. Preise bei Jugend musiziert und beim Kammermusikfestival Allegro vivo. Solokonzerte mit dem Orchester des Joseph-Haydn-Konservatoriums, mit den Dilettanti Mvsici und bei Vanhalia 2013. Derzeit musikalisch tätig mit dem Orchester der Wiener Hofburg und dem Haydnorchester Eisenstadt.

Angetrieben durch stetige Neugier Beschäftigung mit Musik aus allen Richtungen. Darunter: irische Musik, Jazzflöte, freie Improvisation und Beatbox-Flute. Fasziniert von historischen Instrumenten und der Entdeckung von Handschriften.

Jan Stauffer, ein Schüler der Querflötenklasse, spielt J.S. Bach beim Solistenkonzert Juni 2014:http://youtu.be/GgjB2wwedQo

Franziska-000035

 

Tanzperformance Querflöten Forbecini

 

Querflötenklasse Forbecini

Querflötenklasse Franziska Forbecini, 2016