am_fluegel

WEGWEISER KLAVIER
KLAVIERSPIELEN BEGINNEN
Musizieren und Klavierspielen im Besonderen fördert die Konzentrationsfähigkeit, schult die Motorik,
trainiert das abstrakte Denkvermögen und beflügelt die Phantasie. Klavierspielen stärkt das
Selbstbewusstsein, sorgt für emotionale Stabilität und erhöht die Lebensqualität.

EINSTIEGSALTER
Das Klavier als Musikinstrument eignet sich für jedes Alter ab ungefähr sechs Jahren. Bei
entsprechender Eignung kann auch ein früherer Beginn möglich sein. Die Klavierlehrerinnen und
Klavierlehrer stehen Ihnen gerne beratend zur Verfügung.

DAS INSTRUMENT
Eines der wichtigsten Dinge beim Beginn des Klavierunterrichts ist die Auswahl eines geeigneten
Instruments. Wir empfehlen die Anschaffung eines mechanischen Instruments, also eines Pianinos oder Flügels. Beim Spiel auf einem mechanischen Klavier wirken Anschlag, Saitenschwingung und Resonanz auf natürliche Art und Weise zusammen. Dieses einzigartige Zusammenspiel von Mechanik und Akustik bewirkt eine optimale Entwicklung der Sensorik und fördert besonders den musikalischen Gestaltungswillen und die Freude am Klavierspielen.

INSTRUMENTENKAUF
Bei den verschiedenen Fachhändlern finden Sie Klaviere zum Kaufpreis ab ca. 3000 € je nach Modell.
Gerade zu Beginn kann man sich aber auch für Mietkauf bzw. Miete (Angebote beim Fachhändler ab ca.36 € / Monat) entscheiden. Sollten Sie die Anschaffung eines preiswerteren gebrauchten Klaviers in Erwägung ziehen, lassen Sie sich von den Klavierlehrerinnen oder Klavierlehrern beraten. Da digitale bzw. elektronische Instrumente keine gleichwertige Alternative darstellen, empfehlen wir für den Unterricht und für zuhause grundsätzlich die Verwendung eines mechanischen Instruments.

ÜBEN
Von Anfang an ist genügend Zeit zum Klavierüben einzuplanen. Die besten Erfolge stellen sich beim
täglichen Üben ein. Zeigen sie als Eltern stets ein freundliches Interesse an der Übetätigkeit sowie am
Musizier-Fortschritt Ihres Kindes und besuchen Sie in jedem Fall seine Konzertauftritte.

LEHRPLAN
Der Klavierunterricht orientiert sich am Rahmenlehrplan der Konferenz der österreichischen Musikschulwerke (KOMU). Dieser sieht neben dem Hauptfachunterricht auch den
Besuch von ergänzenden Fächern wie z.B. Musiktheorie, Gehörschulung, Chorgesang oder
Ensemblespiel vor. Auftritte bei Konzerten und Prüfungen bilden ebenfalls wichtige Bestandteile der
Klavierausbildung.

STELLENWERT DES KLAVIERS
Das Klavier ist zweifelsfrei ein sehr viels(a)eitiges Instrument. Es hat seinen Platz beim Solospiel, wie auch in der Kammermusik, in der Liedbegleitung, bei Bands und Jazzformationen. In den
österreichischen Musikschulen bieten sich die besten Voraussetzungen, um Ihr Kind in all diesen
Bereichen zu fördern.

Lehrende Klavier

Anita Pohl
Anita PohlKlavier

Anita Pohl, geboren in Taipei, Taiwan, stammt aus einer österreichisch-taiwanesischen Musikerfamilie. Inspiriert durch ihre Mutter, eine an der Musikuniversität Wien ausgebildete Pianistin und in Taiwan bekannte Klavierpädagogin, begann Anita im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen. Neben dem Klavier als Hauptinstrument lernte sie auch Querflöte und das traditionell chinesische Instrument Erhu. Mit acht Jahren gab sie ihren ersten Klavierabend mit Werken von Bach und Mozart. Mit 11 Jahren übersiedelte Anita Pohl nach Wien und wurde sofort an der Musikuniversität Wien aufgenommen. Hier studierte sie im Vorbereitungslehrgang für Hochbegabte anfangs mit Alma Sauer und später bei Elisabeth Dvorak-Weisshaar, Heinz Medjimorec, Adrian Cox, Noel Flores und Christiane Karajev. Unterricht erhielt sie außerdem von der finnischen Pianistin Margit Rahkonen und dem österreichischen Konzertpianisten Alexander Jenner. Ihr Klavierstudium schloss sie mit Auszeichnung ab und ergänzte ihre musikalische Ausbildung auch durch Dirigier- und Kompositionsunterricht u.a. bei Wolfram Wagner. In den letzten Jahren spielte Anita Pohl regelmäßig Solokonzerte in Europa. Neben dem traditionellen Repertoire wie hauptsächlich Bach, Mozart, Beethoven, Chopin, Liszt, Prokofiev und Skrjabin beschäftigte sie sich intensiv mit modernen Komponisten wie Boulez, Takemitsu und Ichiyanagi. Sie stellte auch in Uraufführungen Werke von Guido Mancusi, Walter Nussgruber und Wolfram Wagner einem interessierten Publikum vor.Anita Pohl ist ebenfalls begeisterte Kammermusikerin und konzertierte in verschiedensten Besetzungen im In- und Ausland, unter anderen als Klavierduo gemeinsam mit Michael Hruby.

​Ihren ersten Solo Auftritt im Musikverein hatte Anita Pohl mit 11 Jahren im Brahmssaal im Zyklus „Musikkarussell“ mit Werken von Beethoven. Ihr Solo- Debut im Wiener Musikverein gab sie im Rahmen der „Tastenlauf“ – Reihe am 11. Mai 2017 mit Werken von Bach und Beethoven sowie eine Uraufführung eines Werkes von Wolfram Wagner im Gläsernen Saal. Ihr zweites Klavier Solo Konzert im Musikverein spielt Anita Pohl am 8. November 2018.

Christian Teltscher
Christian TeltscherKlavier

… ist als freischaffender Musiker tätig,  unter anderem im Wiener Burgtheater  (in letzter Zeit bei den Produktionen Über Tiere, Der Zauberer von OZ, Die Glocken von Innsbruck).

„ Mir ist wichtig, dass Schülerinnen und Schüler lernen, ihren Ideen und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Interpretation und genaue Artikulation ist auch ein wichtiger Punkt im Unterricht. Stücke zu finden, die dem Naturell der Schülerinnen und Schüler entsprechen, ist mir ein besonderes Anliegen. Ich versuche ein breites Spektrum der Musikgeschichte bis zur Gegenwart zu bieten, wobei die Popularmusik nicht fehlen darf.“

Hanno Garrelts
Hanno GarreltsKlavier
Studium an der Universität für Musik in Wien: klassisches Klavier, Schwerpunkt Jazzklavier, in der Folge Studium des universitären Lehrgangs für Kulturmanagement. Intensive Beschäftigung mit der Stimme und Gesang sowie mit Improvisationstheater. Pädagogische und künstlerische Tätigkeiten unter anderem an Musikschulen in Niederösterreich, mit dem Wiener Kammerchor auf vielen größeren Bühnen, am Klavier als Liedbegleiter, im Musiktheater und am Wiener Konzerthaus. Seit 2010 Leitung der Musikschule Simmering.